Sportzahnmedizin Oberpfalz

Sportzahnmedizin

Es gibt drei Bereiche des Körpers denen der Sportzahnarzt ausführlich Beachtung schenkt. Das akribische Auffinden und Eliminieren leistungsmindernder Störfaktoren, wie versteckte Entzündungen oder ein falscher Biss. Dies ist für einen Athletenkörper unverzichtbar.

Als dritten Bereich steckt erwiesenermaßen sehr viel Potential in den Möglichkeiten der Leistungsverbesserung durch spezielle Aufbissschienen (Performanceschiene), welche je nach Ausführung, die Bereiche Beweglichkeit, Schnelligkeit, Maximalkraft, Gleichgewicht, Stabilität, Ausdauer und Regeneration verbessern können.

Mehr Leistung

Reaktionsfähigkeit, Kraft und Ausdauer sind steigerungsfähig

Eingehende sport-zahnmedizinische Untersuchungen sind heute aus dem „Pre-Saison-Check“ nicht mehr wegzudenken. Häufig vorkommende Fehlstellungen des Unterkiefers wirken sich negativ auf den gesamten Bewegungsapparat aus, weil dieser die Fehlstellung auszugleichen versucht. So können folgende Fehlstellungen entstehen:

  • Beckenschiefstand
  • Skoliose (dreidimensionale Wirbelsäulen-Verkrümmung)
  • Hohl-Rund-Rücken
  • erhöhten Muskeltonus mit Gefahr der Übersäuerung und vorzeitigen Ermüdung
  • Verengung der Luftröhre

Als Folge können schmerzhafte Bewegungs-Einschränkungen und eine eingeschränkte Atem-Kapazität mit unzureichender Sauerstoff-Zufuhr und erhöhte Verletzungsanfälligkeit auftreten. Statt orthopädische Probleme mit Einlagen und Korsetten auszugleichen, setzt die Sportzahnmedizin bei der Ursache an: Der Kieferstellung!

Leistungstuning: Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass in vielen Fällen durch zahnärztliche Funktionsanalyse, individuelle Vermessung und spezielle Aufbiss-Schienen Reaktionsfähigkeit, Kraft und Ausdauer gesteigert werden können.

Leistungsmindernde Entzündungen

Entzündungen belasten den Organismus

Die Relevanz für die Leistung bei Sportlern wirkt sich deutlich
höher als bei „Normalpatienten“ aus. So bedeutet eine Parodontitis eine erhebliche Belastung für den Organismus, die Entzündungszellen haben direkten Einfluss auf den Stoffwechsel und den Säure-Basen-Haushalt. Ist ein Sportler übersäuert, geht das direkt auf die Muskulatur und hat dadurch negative Auswirkungen auf die Leistung. Dies kann etwa der Fall sein, wenn Weisheitszähne nicht richtig durchgebrochen sind, das Zahnfleisch blutet oder Zähne beherdet sind.

Weitere mögliche Folgen von Entzündungen können unter anderem Gelenkschmerzen und Herzrhythmusstörungen sein, sowie Komplikationen in Körperteilen oder Organen durch abgestorbene Zähne.

Regeneration

Schnelle Regeneration durch Muskelentspannung

Nicht nur die Ernährung, die Atmung und die Sauerstoffversorgung sind für den Spitzensportler nach vollbrachter Leistung von entscheidender Bedeutung. Gerade für den entspannten Schlaf und die max. Sauerstoffaufnahme kann die Sport-Zahnmedizin zusammen mit der zahnärztlichen Schlafmedizin wertvolle Hilfestellung leisten. Nur ein optimal eingestellter Biss führt dazu, dass Ihre Muskulatur optimal funktioniert und die Gelenke geschont werden. Die Spannung des Muskels sinkt in Ruhe- und Erholungsphasen, um bei Aktionsbedarf seine volle Leistungsfähigkeit zu entfalten. Auch die Muskelkoordination des gesamten Bewegungsapparates verbessert sich spürbar.

Protection

Der richtige Sport-Mundschutz ist entscheidend

Gerade bei Kontaktsportarten ist er von entscheidender Bedeutung. Dabei gilt es den Härtegrad mit dem Trage- und Atmungskomfort individuell perfekt abzustimmen. Ein perfekt angepasster Mundschutz kann die Performance des Sportlers steigern.
“Er hat mehr Biss“. Falsch angepasster Mundschutz kann genauso wie ein falscher Biss zu Verspannungen der Kaumuskulatur führen. Dies wiederum kann sich negativ auf die Hals-Nacken, Rumpf -und Beinmuskulatur auswirken. In der Folge kommt es dann zu häufigen Verletzungen oder zu chronischen Beschwerden an ganz anderen Stellen. Gezielte zahnärztliche Intervention hat hier schon so manchem prominenten Sportler geholfen.