Funktionsdiagnostik

Funktionsdiagnostik/Kiefergelenksbehandlung

Kiefergelenkserkrankungen (CMD = cranio mandibuläre Dysfunktionen)

Mit Craniomandibulärer Dysfunktion (CMD) wird eine Funktionsstörung des Kausystems, also der Kiefergelenke, der Kaumuskulatur oder beim Zusammenbeißen der Zähne bezeichnet.

Bei vielen Menschen ist eine Funktionsstörung vorhanden, es führt aber nicht immer zu Beschwerden da der Kauapparat sich zu einem gewissen Grad über die Muskulatur oder die Gelenke anpassen kann. Erst wenn die Anpassungsgrenzen überschritten sind, treten Beschwerden auf:

Schmerzen und Beeinträchtigungen im Kiefergelenk

  • unerklärbare Zahnschmerzen
  • Gesichtsschmerzen, / Kopfschmerzen

Daraus resultieren können

  • Verspannungen im Nacken und in den Schultern
  • Rückenschmerzen

Die Diagnose wird mit einer Klinischen Funktionsanalyse und einer manuellen Strukturanalyse und gegebenenfalls bildgebenden Verfahren gestellt.

Das heißt, sämtliche Bereiche des Kauapparates werden genau untersucht um die Ursachen feststellen zu können. Somit können die Beschwerden gezielt behandelt werden.

Die wirkungsvollste Sofort – und  Dauermaßnahme ist die Aufbissschiene, individuell auf jeden einzelnen Patienten und seine Diagnose eingestellt und eingeschliffen wird.

Vereinbaren Sie gerne einen Termin, wir beraten Sie gerne!