vknippenberg_0165_bearb

Parodontologie in unserer
Zahnarztpraxis in Erbendorf

Behandlung von Zahnfleisch- oder Zahnbetterkrankungen

Die Parodontitis (Parodontose) ist eine infektiöse und entzündliche Erkrankung des Zahnhalteapparates (Zahnfleisch und Zahnbett). Neben der Karies stellt sie die häufigste Erkrankung der Mundhöhle dar und wird im Volksmund oft als „Parodontose“ bezeichnet.
Auch sie wird durch Bakterien ausgelöst, die sich in Belägen am Zahn(-hals) anheften.

Das tückische an der Parodontitis ist, dass sie vom Patienten oft sehr lange unerkannt bleibt, da sie beinahe schmerzfrei einhergeht.

Der Patient bemerkt anfänglich eine Zahnfleischentzündung mit Schwellung und Rötung, Zahnfleischbluten und Mundgeruch können auftreten.

Durch die Entzündung baut sich der Knochen nach und nach weiter ab, Zahnfleischtaschen entstehen und der Teufelskreis beginnt. Die Taschennischen bilden einen optimalen Aufenthaltsort für die Plaque und Bakterien, die Erkrankung kann ungehindert fortschreiten und führt letztendlich zum Zahnverlust.

Für Ihre Gesundheit wird in unserer Praxis sehr auf Vorbeugung durch regelmäßige Prophylaxe geachtet.

Ist es jedoch schon zu einer Parodontitis gekommen, bieten wir Ihnen modernste und sehr schonende Therapiemaßnahmen an, die beinahe immer ohne chirurgische Eingriffe auskommen können.

Ablauf der Zahnfleischbehandlung

  • Eingehende Untersuchung des Zahnfleisches und des Kieferknochens mittels Röntgenbild und Messen der Taschentiefen.
  • Reinigung und Politur der zugänglichen Zahnoberflächen
  • Zeitgleiche Optimierung der Zahnpflege zu Hause, um eine Reinfektion zu verhindern
  • Entfernung hoffnungsloser Zähne
  • Schonende Reinigung der Wurzeloberflächen mit nicht verletzenden Instrumenten wie
    z.B. Ultraschall, Laser
  • chirurgische Parodontitistherapie (bei Bedarf)
  • Bakterientest (optional)
  • Antibiotikabehandlung (optional)
  • Nach erfolgreicher Therapie und stabiler Situation: ästhetische Korrekturen an Knochen und Zahnfleisch

Zahnfleisch-Behandlung

Ihr Rahmen einer Zahnfleischbehandlung (Parodontitistherapie) findet eine gründliche und schonende Reinigung der Wurzeloberflächen statt. Zahnfleischtaschen werden mit Hilfe von Ultraschall- und Handinstrumenten gereinigt, um die Ursache – die Bakterienplaque – zu entfernen, und somit eine Heilung eingeleitet werden kann.

Um ein dauerhaft stabiles Ergebnis in Form von gesundem Zahnfleisch erhalten zu können, ist ein engmaschiges Kontrollintervall in der Prophylaxe in Verbindung mit einer professionellen Zahnreinigung unerlässlich.